Minis St. Wolfgang

Geist-Er-fahrer – Minitag in St. Johannes in Piflas

Unter diesem zweideutigen Motto drehte sich dieses Jahr alles beim Minitag in St. Johannes in Piflas. Bei verschiedenen Spielen wie zum Beispiel einem Schollenspiel, bei dem man versuchen musste, alle Personen über Schollen auf eine Seite zu bringen und einen Geisterfahrer auf die andere, oder bei einem anderen, bei dem das Ziel war, Aufziehautos in verschieden große Garage zu bringen, versuchten 15 Wolfganger Minis, den heiß begehrten Minitagpokal mit nach Hause zu bringen. Aufgeteilt in eine Jungs- und eine Mädlsgruppe wetteiferten unsere Minis mit verschiedenen Minigruppen aus der ganzen Stadt und dem Landkreis Landshut um den Sieg. Nach der Begrüßung in der Kirche gingen die Spiele los. Es gab zwei Kreise, einen um die Grundschule Piflas und einen um die Kirche und das Pfarrheim, in denen die Wettkämpfe stattfanden. Nach einer Stärkung mit Schnitzel- und Käsesemmeln folgte der Gottesdienst, der auch unter dem Motto „Geisterfahrer“ stand. Anschließend folgte die Siegerehrung, auf die schon alle gespannt hinfieberten. Unsere Jungsgruppe belegte den „grandiosen“ 17. Platz (von 17), die Mädlsgruppe war deutlich erfolgreicher und kam unter die Top 5 (5. Platz). Erster wurden wie die Jahre zuvor wieder die Minis aus St. Margaret. Schlussendlich hatte es allen viel Spaß gemacht und wir werden auch nächstes Jahr wieder am Minitag teilnehmen.

Weitere Fotos

Grulei- und Stammtischausflug

Am Samstag, den 15. September machten sich 22 Gruppenleiter und Stammtischler mittags auf den Weg, um zur Aiblinger Hütte in der Nähe von Fischbachau zu wandern. Nach einem zweistündigen Aufstieg erreichten wir die Hütte. Der Hüttenwart Sepp nahm uns herzlich in Empfang und zeigte uns die Hütte. Eine kleinere Gruppe bezwang einen Gipfel an diesem Tag und zwar das 1460 Meter hohe Türkenköpfel. Nach einem selbstgekochten Abendessen genossen wir den Abend bei Gemeinschaftsspielen, wie zum Beispiel das Würfelspiel Meiern, Uno oder Watten. Nach einem selbstgemachten Frühstück machten wir uns am Sonntag bei Traumwetter mit strahlendem Sonnenschein auf, den 1622 Meter hohen Breitenstein zu erklimmen. Nach einem kurzen Aufstieg kamen wir am Gipfelkreuz an und genossen die grandiose Aussicht. Nach dem Mittagessen in der Hubertushütte stiegen wir einen teilweise ziemlich steilen Wanderweg zum Parkplatz hinab und machten uns wieder auf den Weg zurück nach Landshut. Insgesamt war es ein schöner Ausflug mit perfektem Wetter.

Weitere Fotos