Minis St. Wolfgang

Zeltlager 2017

Vom 29.07. bis 02.08. war es endlich wieder so weit: Das heiß ersehnte Zeltlager (und damit die größte Aktion des Jahres) fand wieder statt; diesmal unter dem Motto „Minizirkus“! Mit großartigen Artisten wie Dompteuren und Jongleuren, Schlangenmenschen und Zauberern, Clowns und Feuerspuckern, Messerwerfern und Akrobaten, aber auch mit wilden Tieren wie einem Elefanten und Affen, sowie einem jonglierendem Eisbären konnte das Publikum (bestehend aus immerhin 80 Zuschauern auf 26 Artisten) recht schnell begeistert werden.

Bei verschiedenen Aktionen über das gesamte Zeltlager hinweg konnten die Kinder ihr eigenes artistisches können beweisen. So waren neben dem alljährlichen Stationen- und Hindernislauf das Basteln von Pois ein großer Hit, die von allen Kindern fleißig geschwungen und durch verschiedene Tricks in Szene gesetzt wurden. Große Freude bereitete auch das Rollenspiel, in dem die Kindern helfen mussten, die Zirkusleiterin Vroni Jaeger von ihrer (wohlverdienten) Rente abzuhalten, da sonst der böse Zauberer Jay das Regime im Zirkus an sich gerissen hätte. Im echten Leben mussten wir Vroni leider tatsächlich in den Mini-Ruhestand verabschieden; zusammen mit Bene, Jay, Chicky, Kathi und Franzi -und damit gleich sechs Urgesteinen der Minis. Obwohl schon oft Abschied gehalten wurde auch an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön für all die wunderbaren Jahre, in denen wir viel Spaß mit euch bei den Minis hatten!

Ein weiteres Highlight war (vor allem bei den strapaziösen Temperaturen) der Besuch der Feuerwehr der Wolfgangssiedlung in Form eines Löschfahrzeugs mit zwei Mann Besatzung, die allen sehr anschaulich erklärten, was denn alles in einem Feuerwehrauto mit drin und dran ist. Einen großen Dank an euch, vor allem für die sehr anschauliche (und erfrischende) Demonstration der Löschkraft eures Gefährts! Für weitere Erfrischung sorgte auch Martin Kagerer, Ex-ex-ex-(ex?)- Oberministrant, der großzügigerweise bei seinem kleinen Besuch Steckerleis für alle (!) mitgebracht hat. Danke auch an dich! Noch mehr Süßigkeiten kamen von Frau Weger, die pünktlich (ohne es zu wissen) an Jays Geburtstag genug Kuchen für alle mit dabei hatte! Danke auch dafür!

Mit so viel Action und Gaudi konnten uns auch kleinere Unannehmlichkeiten nichts anhaben wie die zwei Gewitter, die uns in der dritten und vierten Nacht heimgesucht und fast davongeblasen hätten. Dass das alles allerdings so gut funktioniert hat, liegt vor allem an den vielen Leuten, die sich „hinter den Kulissen“ unseres Zirkus‘ angestrengt und gearbeitet haben: Danke zunächst an alle Stammtischler, die überall angepackt haben wo es noch zusätzliche Hände gebraucht hat; danke an das Küchenteam, die wirklich rund um die Uhr in der Küche standen um alle 97 Minis satt zu kriegen und danke schließlich an alle Gruleis, die sich trotz Prüfungen und Uni-, Schul-, Arbeits- und Ausbildungs-Stress um die Organisation dieser großen Aktion gekümmert haben, und die auch während dem Zeltlager trotz allgemeiner Erschöpfung immer mitgeholfen und sich um die Kinder gekümmert haben!

Wir hoffen, dass alle genauso viel Spaß hatten wie wir und wünschen euch noch erholsame Ferien ohne Nachtwache und Dixiklo!

Weitere Fotos vom Zeltlager

Ausflug in den Zoo

Am 24.06.2017 war es wieder so weit: Wir Minis fuhren in den Zoo! Unser Ausflug begann vor der Kirche. Als sich dort (fast) alle Kinder, die sich angemeldet hatten, eingefunden haben, machten wir uns zu siebzehnt auf den Weg Richtung München. Nach einer längeren Zug- und U-Bahnfahrt waren wir endlich im Tierpark Hellabrunn angekommen. Dort führte uns der Rundweg vorbei an Giraffen und Kamelen bis in die Fledermausgrotte. Diese war allerdings nicht nach jedermanns Geschmack. Danach ging es noch weiter bis zu den Affen. Hier legten wir eine kleine Pause ein und schauten uns in kleineren Gruppen die umliegenden Gehege etwas genauer an. Von da aus ging es weiter, vorbei am Eisbärbaby, bis hin zum Spielplatz, an dem wir erneut Rast machten. Die Kinder waren begeistert von der riesigen Kletterburg und überredeten den ein oder anderen Gruppenleiter, auch mal zu rutschen. Nach dem Spielplatz neigte sich der Rundweg dann auch schon wieder dem Ende zu. Bevor wir heimfuhren bekam jeder noch eine Kugel Eis. Gegen Abend endete unser schöner Ausflug wieder am HSW. Hoffentlich sind nächstes Jahr wieder viele dabei, wenn es heißt: Wir Minis fahren in den Zoo!