Minis St. Wolfgang

Erfolgreicher Hofbergpokal 2018

Am Samstag, den 09. Juni durften wir zum 3. Mal am Hofbergpokal, der von der Pfarrjugend Heilig Blut ausgerichtet wurde, teilnehmen. Bei sehr warmen, schwülen Temperaturen bestritten wir unsere Spiele. Die ersten drei Partien gegen die Pfarrverbände Heilig Blut, Sankt Anna aus München und gegen Nikola gewannen wir jeweils souverän mit 1 : 0. Im letzten Hinspiel gegen Achdorf-Kumhausen erzielten wir einen 3 : 0 Sieg, wodurch wir die Hinrunde als Erster ohne Niederlage und ohne Gegentor abschließen konnten. Das Rückspiel gegen Heilig Blut verloren wir mit 3 zu 1 auch aufgrund eines sehenswerten Eigentores von unserer Seite. Gegen Sankt Anna folgte wieder ein ungefährdeter Sieg. Im nächsten Spiel ging es gegen den bis dahin Letztplatzierten, Sankt Nikola. Erreichten wir hier einen Sieg, konnte uns den Turniersieg niemand mehr nehmen. Dies schafften wir durch einen klares 2 : 0. Das letzte Spiel gegen den Pfarrverband Achdorf-Kumhausen war somit für uns nicht mehr von Bedeutung. Wir schafften hier souverän ein Unentschieden und wurden somit verdienter Pokalsieger des Hofbergpokals 2018. Als Pokal erhielten wir einen Wanderpokal, gestiftet vom Bezirk Niederbayern. Vielen Dank auch an unsere Zuschauer, die uns unterstützten und an die Organisatoren für die Ausrichtung.

Weitere Fotos

Minifreizeit in Erlach

Und wieder einmal war es soweit: die Minifreizeit stand an. Allerdings machten wir uns dieses Jahr vom 18.05. bis zum 21.05. nicht wie gewohnt auf den Weg ins Zeltlager, sondern nach Erlach, in ein Selbstversorgerhaus.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, wie dem Schlafsackproblem, das wir aber gut meisterten und somit jeder Grulei und jedes Kind mit einem Schlafsack oder einer Decke versorgt war, konnten unsere vier Tage unter dem Motto „Detektive in der Villa“ beginnen. Mit 25 Kindern und 28 Gruleis bzw. Stammtischlern konnte man schon fast von einer Eins-zu-Eins-Betreuung sprechen.

Bekannte Aktionen wie der Stationenlauf, das Basteln und das Rollenspiel standen auch dieses Mal wieder auf dem Programm. So durften die Kinder sich ein eigenes Detektiv-/Notizbuch binden und es dann individuell verzieren. Beim Rollenspiel wurden sie dann selbst zu Detektiven und konnten ihre Detektivkünste unter Beweis stellen. Der Fall, der gelöst werden musste, war der Mord des alten Grafen. In der ganzen Zeit stand aber auch viel Freizeit auf dem Programm. Der große Fußballplatz wurde dann für Fußballspiele, aber auch für Brennball genutzt, bei dem jedes Kind und auch jeder Grulei mitspielte. Die Wippe und die Schaukeln waren nicht nur bei den Kindern sehr beliebt - manchmal war dort auch der ein oder andere Grulei wiederzufinden.

Eine Neuigkeit für manche Kinder stellte der Bunte Abend dar, bei dem die ehemaligen Ministranten Kathi, Franzi, Vroni, Jay, Chicky, Bene und Armin unterhaltsame Aufgaben mit oder gegen Kinder bewältigen mussten. An der Stelle wollen wir uns noch einmal für die mitgebrachten Schaumküsse bedanken. Schön, dass ihr euch für uns Zeit genommen habt!

Und viel zu früh endete wieder einmal eine wunderschöne, wenn auch etwas kürzere Minifreizeit. Damit so etwas auch gut und geordnet abläuft, muss im Vorfeld viel geplant und organisiert werden. Erstmal ein großes Dankeschön an unser Küchenteam, das uns jeden Tag mit gutem Essen versorgt hat. Nicht zu vergessen sind hierbei auch die Stammtischler, die uns immer zur Hand waren, wenn wir Hilfe brauchten und natürlich einen großen Dank an die Gruleis, die trotz des alltäglichen Stresses Zeit für die Minis gefunden haben.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr

Weitere Fotos