Minis St. Wolfgang

Plätzchen wie Feuerzungen

Am vergangenen Pfingstwochenende zog ein Brausen durch die Pfarrgemeinde von St. Wolfgang. Gemeint sind natürlich die selbstgebackenen Pfingstherzen, die von den Ministranten verkauft wurden. Zwar führt ihr Verzehr nicht zum Sprechen von fremden Sprachen, schmecken tun sie aber dennoch sehr.

Insgesamt wurden ca. 600 Herzen in zwei verschiedenen Sorten zum Verkauf angeboten. Dabei konnte eine stolze Summe von 850 € eingenommen werden.

Ein (Pfingst-)herzliches „Vergelt’s Gott“ an alle Verkäufer, Bäcker und Käufer für die großartige Unterstützung!

72-Stunden lang Hotels gebaut - Gold, Silber und Bronze für die Bewohner in St. Rita

Auch wir Ministranten beteiligten uns an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion. Diese fand nach dem Jahr 2013 dieses Mal vom 23.05. bis zum 26.05.2019 statt. Wir meldeten zwei Gruppen für diese Aktion an. Die erste Gruppe baute Bienen- und Insektenhotels. Dazu traf sich ein Teil der Gruppenleiter bereits am Freitag um 9 Uhr in der Früh, um die Materialien für die Insektenhotels herzurichten. Nachdem wir die Bretter bereits vorher schon gehobelt hatten, schnitten wir sie her, schliffen die Kanten ab und bohrten diese bereits vor. Auch richteten wir das Füllmaterial für die Hotels schon her. Dazu schnitten wir 6 Stunden lang Bambus und bohrten Löcher in Hartholzblöcke.

Die Ministranten kamen dann um 15 Uhr und fingen mit einer thematischen Gruppenstunde an. Dazu gab es Lerntheken, wo man sich selbst Wissen durch Schaubilder und kurze Videos aneignen konnte. Als Abschluss der Lerntheken gab es eine Variante des Spiels 1, 2 oder 3. Danach wurden dann die Insektenhotels von den Minis zusammengeschraubt und gefüllt. Am Ende entstanden so 31 kleine Insektenhotels, welche sich die Ministranten mit nach Hause nehmen durften.

Am Samstag ging die Aktion weiter. Hier fingen wir wieder um 9 Uhr an. Diesmal bauten wir drei große Insektenhotels in einer Größe von 80 auf 80 Zentimetern. Dazu schnitten wir wieder Bambus, richteten das Holz her und bohrten Löcher in Hartholzblöcke. Am späten Nachmittag konnten wir dann das erste Hotel zusammenschrauben.

Am Sonntagvormittag bauten wir dann die Hotels fertig und konnten diese aufstellen. Dazu haben wir vom Stadtgartenamt drei Plätze zugewiesen bekommen, an welchen wir die Hotels aufstellen konnten. Dies sind zwei Stellplätze am Rosenanger und ein Stellplatz in der Judithstraße am Spielplatz in der nördlichen Wolfgangsiedlung.

Die zweite Gruppe besuchte das Altenheim St. Rita. Dort fand im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des BDKJ am 25. Mai im Altenheim St. Rita eine Seniorenolympiade statt. Veranstaltet von uns Ministranten St. Wolfgang und der Landshuter Caritas verbrachten die Senioren ihren Nachmittag beim Dosenwerfen, Slalomlaufen und Rätseln. Auch die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz und so wurde nach Durchlaufen aller Disziplinen zusammen Kuchen gegessen. Der Tag wurde durch eine Eucharistiefeier mit Pfarrer Högner in der Kapelle in St. Rita gemeinsam abgerundet. Eine durchaus gelungene Veranstaltung, die den „Sportlern“ als auch den Betreuern eine Menge Spaß bereitet hat. Ein großes Dankeschön richtet sich an das Personal in St. Rita die bei der Durchführung der Aktion mitgeholfen haben, sowie allen Ministranten, die den Nachmittag gemeinsam in St. Rita verbracht haben!

Weitere Fotos